Aroma-Essenzen

 

 

 

 

Ätherischen Ölen werden verschiedenste Wirkungen auf Psyche und Geist zugeschrieben. Daher sind sie im naturheilkundlichen Bereich ein beliebtes Mittel, um heilsames Wohlbefinden, Harmonie und Gesundheit zu bewirken und den Energiekörper auszubalancieren.

Diese Öle sind hoch konzentrierte Essenzen. Für die Herstellung von einem Liter ätherischem Öl braucht es z.B. 300 Kilogramm Kamille oder mehr als 8 Tonnen Melisse. Sie wirken sehr stark und durchdringen durch ihren Charakter die Gewebe auch sehr schnell.

 

Der Effekt ätherischer Öle auf die Psyche

Dass nun gerade die Wahrnehmung bestimmter Öle positiv auf unsere Psyche wirken kann, ist heute kein Geheimnis mehr. Doch die wenigsten Menschen nutzen ätherische Öle für sich — dabei ist ihre Anwendung so einfach.

„Der Geruch ist unser primitivster Sinn und mit einigen der ältesten und tiefsten Areale des Gehirns verknüpft, die Urinstinkte, Erinnerungen und Emotionen beherrschen“ [Geraldine Howard, Gründerin und Vorsitzende von Aromatherapy Associates in London]

Bestimmte Öle haben schon auf rein biochemischer Basis eine deutliche Wirkung auf das Zentral-Nervensystem. Die Duftmoleküle gelangen über unsere Nasenschleimhaut und den Riechnerv direkt ins Gehirn. Dort werden bestimmte Hirnregionen stimuliert und aktiviert, die unser Wohlbefinden und unsere Stimmung positiv beeinflussen.